-
-
-
×


MachineMoney

der neue Industriestandard für M2M
Zahlungs- und Kommunikationssysteme

Das MachineMoney Abrechnungssystem

Das MachineMoney Abrechnungssystem ermöglicht Industrieteilnehmern ihre Prozesse zu digitalisieren. Im Vordergrund steht die nutzungsgenaue Abrechnung, die Steuerung von Aktorik und Sensorik und der Austausch von Daten. Das Abrechnungssystem funktioniert mit vier Modulen die zusammen den Abrechnungsprozess ermöglichen:

  • Mit dem Management Portal (Dashboard) kann die Aktorik und Sensorik gesteuert werden.
  • Das Bus System macht die Aktorik und Sensorik intelligent.
  • Die Cloud verbindet die Module.
  • Das MachineMoney Abrechnungsprotokoll ermöglicht die nutzungsgeanue Abrechnung in den Bereichen Pay per Control, Pay per Data Request und Pay per Use.

Die Module werden in 3 Entwicklungsschritte eingeteilt und stetig weiterentwickelt. Zusätzlich werden neue Funktionalitäten für den Nutzer geboten. Der Nutzer kann selbst entscheiden ob er die standardisierten oder erweiterten Funktionalitäten nutzen möchte.

Cloud + Abrechnungssystem

  • Deutsche Lichtmiete Cloud – Speicherung und Verarbeitung der Daten
  • MachineMoney Abrechnungssystem – Nutzungsgenaue Abrechnung

Bus

  • Bus System – Verbindung von Aktorik und Sensorik

Dashboard

  • Management Portal – Steuerung der Aktorik und Sensorik

Entwicklungsstufe 1

Deutsche Lichtmiete Pay-per-Use Modell

Unternehmen, die das LED-Beleuchtungsanlagen Mietmodell der Deutschen Lichtmiete nutzen, können auf das MachineMoney Pay-per-Use System updaten. So wird wirklich nur noch das gezahlt, was verbraucht wurde, ohne starre und fixe, monatliche Mietmodelle.

Kunden der Deutsche Lichtmiete AG haben über ein Management Portal die Möglichkeit, das Lichtsystem über die Zwei-Faktor-Authentifikation verschlüsselte Cloud zu steuern und jederzeit die Kosten einzusehen. Weitere Sensoren und Aktoren können über das eigen patentierte BUS-System angeschlossen werden.

Neben der Steuerung und der Einsicht eigener Daten wird ein Daten-Marktplatz zur Verfügung gestellt, auf dem Maschinen anonymisierte, externe Daten erhalten und abrufen können, um ihre internen Prozesse zu verbessern.

Standard Funktionalität

Kunden steuern ihre LED-Beleuchtungsanlagen (Leuchtdauer, Dimmbarkeit, etc.). Es können Daten von dem installierten Lichtsystem abgefragt werden. Durch die Nutzungsgenaue Abrechnung zahlt der Kunde nur für das was tatsächlich beansprucht wurde.

Erweiterte  Funktionalität

Kunden steuern eigene Aktorik und lesen Daten der Sensorik über das MachineMoney System aus. Es werden Daten von dem Daten-Marktplatz gekauft und verkauft.

Entwicklungsstufe 2

Open Market Rollout

In der zweiten Entwicklungsstufe werden die vier Module (Dashboard, BUS, Abrechnungssystem, Cloud) auf dem Markt ausgerollt. Kunden können die vier Module in ihre eigenen Prozesse implementieren. Das Abrechnungssystem kann auch losgelöst von den anderen drei Modulen genutzt werden. Anwendungsbeispiele für die vier Module sind:

  • Equipment as a Service(EaaS) – EaaS ist ein Business Model bei dem Equipment nutzungsgenau abgerechnet wird. Eine Anschaffung wird durch ein flexibles nutzungsabhängiges Mietmodell abgelöst.
  • Daten Marktplatz – MachineMoney wird als Abrechnungssystem bei Daten Marktplätzen eingesetzt.
  • M2M – Die Module können für M2M Kommunikation und M2M Zahlungen eingesetzt werden, wie zB. Car Sharing, Smart City und Smart Factory.
Abrechnungs-Funktionalität

Nur das Abrechnungssystem als solches wird von dem Kunden genutzt um EaaS/Pay per Use oder Pay per Data Request durchzuführen.

Standard Funktionalität

Kunden nutzen alle vier Module ohne Daten vom Marktplatz zu erhalten. Mit dieser Funktionalität können sie ihre Aktorik und Sensorik steuern, Daten abfragen und Nutzungsgenaue abrechnen.

Erweiterte Funktionalität

Kunden nutzen alle vier Module und erhalten zusätzliche Daten aus dem Daten-Marktplatz.

Cloud + Abrechnungssystem

  • MachineMoney Cloud – Speicherung und Verarbeitung der Daten
  • MachineMoney Abrechnungssystem – nutzungsgenaue Abrechnung

Bus

  • Bus ähnliches System – Verbindung von Aktorik und Sensorik

Dashboard

  • Management Portal – Steuerung der Aktorik und Sensorik

Cloud + Abrechnungssystem

  • MachineMoney Cloud – Speicherung und Verarbeitung der Daten
  • MachineMoney Abrechnungssystem – nutzungsgenaue Abrechnung

Bus

  • Bus ähnliches System – Verbindung von Aktorik und Sensorik

Dashboard

  • Management Portal – Steuerung der Aktorik und Sensorik

Entwicklungsstufe 3

Machine-to-Machine Bezahlsystem

Im letzten Entwicklungsschritt werden die vier Module so weiterentwickelt, dass sie von Maschinen autonom genutzt werden können.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Kommunikation und der Abrechnung zwischen den Maschinen. An diesem Punkt kann in Erwägung gezogen werden, eine Krypto-Währung für die Nutzung einzubinden.

Durch eine Krypto-Währung können Maschinen ein eigenes Konto halten und somit im offenen Markt direkt für Güter und Dienstleistungen zahlen. Durch die direkte Transaktion wird Zeit und Geld (Transaktionskosten) gespart und eine höhere Effizienz geschaffen.

So könnte beispielsweise eine Kaffeemaschine selbst ihre Bohnen nachbestellen und diese im selben Moment auch zahlen.

autark. autonom. automatisch.

Was ist IIoT

IIoT: Industrial Internet of Things

Das Industrial Internet of Things (IIoT) beinhaltet alle IoT Thematiken, die sich im industriellen Raum abspielen. Sie umfasst u.a.

Smart Factories, Automation, Industrieroboter, Machine-to-Machine (M2M) Abrechnungsmodelle uvm.

Man rechnet im industrial IoT Bereich in den nächsten Jahren mit einem stetigen, jährlichen Umsatzanstieg von 19%. Die MachineMoney GmbH gehört durch ihr Pay-Per-Use Protokoll und das darauf folgende M2M-Abrechnungs- und Kommunikationssystem ebenfalls in den Bereich des industriellen IoT und soll hier als Industriestandard implementiert werden.

(Foto: eco/ADL; Studie von Arthur D. Little und eco unter https://www.eco.de/presse/studie-von-eco-und-adl-industrial-iot-umsaetze-wachsen-bis-2022-jaehrlich-rund-19-prozent/)

Markteintritt

Die Deutsche Lichtmiete AG, Muttergesellschaft der MachineMoney GmbH, hat sich bereits einen beachtlichen Kundenstamm im Industriesektor aufgebaut. All diese Kunden werden nach und nach auf das intelligente Pay-Per-Use System der MachineMoney GmbH upgedated, sodass ein sicherer Markteintritt bereits gewährleistet ist.

  • Das System wird bei allen Kunden der Deutschen Lichtmiete AG umgesetzt werden.
  • Kunden, die MachineMoney in ihre Prozesse implementieren, profitieren durch die nutzungsgenaue Abrechnung von einer erheblichen Kostenersparnis.
  • Die MachineMoney Abrechnungs-Infrastruktur wird, mit fortschreitender Entwicklung, auch losgelöst von dem Geschäftsmodell der Deutschen Lichtmiete AG angeboten.

Wie wird MachineMoney den Markt verändern

Nutzungsabhängige Pay-per-Use Modelle und ein durch micro-monitoring ermöglichter, effizienterer Maschineneinsatz bewirken eine Steigerung der Produktion und somit enorme Einsparpotenziale für Industrieunternehmen.

  • Vermeidung von Produktionsleerläufen
  • Direkte Abrechnung von Leistungen
  • Keine zwischengeschalteten Drittparteien
  • Anstoß für weltweites Production Shifting

Sinkende Kosten für Ressourcen und zwischengeschaltete Parteien sowie eine höhere Produktionsrate, werden eine Fertigung in den Industrieländern wieder lohnenswert machen.

MachineMoney – Anwendungsbeispiele

Use Case: Parkplatzsuche

Bei der Suche nach einem Parkplatz, kann eine Suchanfrage im Datenpool der Anbieterfirma XY erfolgen.  Man erhält direkt Info über alle freien Parkplätze in der Umgebung und zahlt die Gebühr über MachineMoney an den Markplatzanbieter. Ggf möchte man andere Anfragen aufgeben. Die Zahlung erfolgt pro Abfrage (per Use) – ohne monatliche Nutzungsmodelle. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, Daten an den Betreiber des Datenmarktplatzes zu verkaufen, sodass ein Handel entsteht.

Branchenbeispiel:
Anlagen- und Maschinenbau

Entwicklung IIoT in den kommenden Jahren im Anlagen- und Maschinenbau

Im Anlagen- und Maschinenbau lassen sich durch IIoT-Lösungen wie Remote Monitoring laut einer Studie vom Verband der Internetwirtschaft e. V. und Arthur D. Little Stillstandzeiten um bis zu 50 Prozent reduzieren (Studie: Der deutsche Industrial-IoT-Markt 2017-2022. Zahlen und Fakten). Hierdurch kann die Produktion erhöht, Umsätze gesteigert und der Produktionsablauf optimiert werden.

Die MachineMoney GmbH hilft und unterstützt Unternehmen dabei, entsprechende Lösungen umzusetzen.

 

Equipment as a Service (EaaS)

Lt. Manufacturing Industry 4.0 Software Glossary ist EaaS ein Business Model bei dem Equipment nutzungsgenau abgerechnet wird und damit günstiger als der Kaufpreis dem Kunden zur Verfügung gestellt werden kann. Oftmals sind Ferndiagnosen und eine vorausschauende Wartung im Service inkludiert.

Die Deutsche Lichtmiete AG, als Muttergesellschaft der MachineMoney GmbH, bedient sich ebenfalls dieses Modells. Dabei wird stets darauf geachtet, die neuesten Technologien zu nutzen. Insbesondere in EaaS Modellen (wie z.B. Pay-Per-Use) kann MachineMoney eingesetzt werden, um nutzungsgenaue Abrechnungen zu ermöglichen und starre monatliche Mieten abzuschaffen. So wird nur das gezahlt, was tatsächlich verbraucht wurde. Sowohl Kunden (hohe Einsparpotenziale) als auch Anbieter (keine langen Zahlungsziele) profitieren von diesem System.

Equipent as a Service (EaaS)
Vorteile für den Nutzer

Durch unseren Pay-Per-Use Ansatz ergeben sich eine Reihe an Vorteilen für das Unternehmen. Im Folgenden wollen wir nur einige von ihnen nennen:

  • Energie- und Kostenersparnis durch sekundengenaue Abrechnung
  • betriebsorientierte Vergütungsmodelle
  • absolute Kostentransparenz
  • effizienter und produktivitätssteigernder Ressourceneinsatz
  • hohe Nutzungsflexibilität
  • Verlagertes Wartungs- und Betriebsrisiko vom Nutzer auf den Anbieter

Bleiben Sie up to date!
Hier gibt es die neuesten Entwicklungen und Releases rund um MachineMoney!